Der neueste Trend ist Kaffee, meist ganz normaler Filterkaffee, gemahlen und vakuumverpackt, in der 500 Gramm Packung, für etwa fünf Euro. Den lassen sie mitgehen, die Diebe im Supermarkt und deshalb verschließen immer mehr Märkte ihr Kaffeesortiment hinter Gittern oder Plexiglasscheiben. Kunden müssen die Verkäufer ansprechen, wenn sie Kaffee kaufen wollen.

Derzeit wird so oft wie noch nie zuvor Kaffee aus Berliner Supermärkten gestohlen. „Wir haben Kaffee in großen Mengen verloren“, sagt etwa Tobias Tuchlenski, der Regionalmanager für Berlin/Brandenburg der Kette Kaiser’s Tengelmann. Er spricht von aktuell „mehreren 100 000 Euro Schaden“.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.