Eine Nacht im ewigen Winter 2013, es ist gleich 2 Uhr an der Skalitzer Straße. Etwa 70 Leute trotzen dem Schneetreiben und hoffen auf Einlass in den Festsaal Kreuzberg. Doch der ist bereits am Rande seiner Kapazität. Es ist schwül, an den Wänden kondensiertes Wasser, schweißnasse Tänzer jubeln und springen auf und ab – und das liegt nicht nur am „Jump Around“ von House of Pain, das gerade durch die Boxen dröhnt. Denn genau genommen verwendet DJ Alle Farben vom Hip-Hop-Klassiker nur ein paar Takte, aus denen nach kurzer Beschleunigung ein rollender House-Track wird.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.