Vier Tage nach den Schüssen im Berliner Dom sind in Justizkreisen offenbar Zweifel an der Aussage der beteiligten Polizisten aufgetaucht. Demnach ist es nicht eindeutig, ob der 53 Jahre alte Angreifer aus Österreich die Beamten tatsächlich mit einem Messer attackierte. Der Sprecher der Staatsanwaltschaft Martin Stelter sagte: „Er hatte ein Messer bei sich. Wo und wann er es trug, wird noch ermittelt.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.