Es ist die härteste Strafe, die der Staatsanwalt an diesem Donnerstagnachmittag fordert. Johannes Jost verlangt, den Angeklagten wegen Mordes in zwei Fällen in Tateinheit mit Raub mit Todesfolge zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe zu verurteilen. Zudem soll die besondere Schwere der Schuld des angeklagten Ali H. anerkannt werden. Folgt das Gericht dem Antrag, dann kann der Angeklagte nicht nach 15 Jahren auf Bewährung aus der Haft entlassen werden.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.