Berlin - Das neue Leben von Orlando Marigliano begann an einem Sommertag im Juli 2008. Damals bestieg er in Rom ein Flugzeug und landete knapp zwei Stunden später in Berlin. „Ich weiß noch, dass die Luft hier viel reiner war als in Rom“, erinnert sich der schlaksige junge Mann. Weniger Autoabgase, mehr Wind.

Seine Mutter hatte sich ganz bewusst für Berlin entschieden. Ihre beiden Söhne sollten hier eine bessere Zukunft haben. „Die wirtschaftliche Situation in Italien war schon damals schlecht, gerade für die Jugend“, sagt Orlando Marigliano. Heute sei sie noch schlechter. In Italien hänge es immer noch allzu oft von der Herkunft ab, vom richtigen Familiennamen, ob man beruflich Karriere mache. Da ist sich der heute 17-Jährige ganz sicher.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.