Berlin - Die dritte Welle der Pandemie ist vorbei, die Restaurants öffnen wieder – innen und außen. Das löst Begeisterung aus, sorgt nach sieben Monaten Schließzeit aber auch für massive Probleme. Nicht nur das Bedienpersonal hat sich teilweise neue Jobs gesucht, sondern auch die Köche. Ein Gespräch mit Daniel Schade, lange Jahre Vize-Chef des Berliner Vereins Hauptstadtköche über die Not der Branche, die Wichtigkeit der Köche für Restaurants und was es bedeutet, wenn quasi ein ganzes Lehrjahr ausfällt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.