In Tegel brennen am Sonntagnachmittag mehrere Lagerhallen in der Flohrstraße.
Foto: Morris Pudwell

Bei einem Brand in Berlin-Tegel sind drei Lagerhallen komplett abgebrannt, vier weitere sind teilweise betroffen. In der Flohrstraße waren am Sonntag in einem weitgehend von Gewerbe genutzten Gebiet mehrere Lagerhallen in Brand geraten, wie ein Feuerwehrsprecher der dpa sagte.

Eine dunkle Rauchwolke war weit zu sehen, Menschen waren nicht in Gefahr. Die Feuerwehr stockte ihre Einsatzkräfte auf und hatte zuletzt rund 100 Kräfte im Einsatz. Auch die Flughafenfeuerwehr eilte mit einem großen Tankfahrzeug zur Hilfe. Die Löscharbeiten könnten sich nach Einschätzung des Sprechers noch bis in die Nacht ziehen.

Umliegende Straßen im Bereich der Flohrstraße wurden wegen der Löscharbeiten gesperrt. Die Feuerwehr versuchte, den Brand von mehreren Seiten zu löschen und noch nicht erfasste Bereiche zu schützen. Immer wieder waren explosionsartige Geräusche zu hören. Laut Feuerwehr könnten diese von Propangasflaschen stammen, die der Hitze nicht standhielten. Bis zum Abend brannten drei Lagerhallen mit einer Gesamtfläche von 10.000 Quadratmetern - knapp eineinhalb Fußballfelder - komplett ab.

Die Feuerwehr warnte via Twitter, das betroffene Gebiet in der Nähe das Flughafens zu meiden. „Umfahren Sie das betroffene Gebiet weiträumig. Schließen Sie Fenster und Türen und schalten Sie Lüftungen und Klimaanlagen ab. Betreten Sie keine verqualmten Räume“, hieß es.

Die U-Bahn-Linie 6 war zwischen den Stationen Alt-Tegel und Kurt-Schumacher-Platz unterbrochen. Die ersten Einsatzkräfte waren laut Feuerwehr um 15.17 Uhr ausgerückt.