Berlin - Die Deutsche Wohnen ist nicht das einzige große Unternehmen, das die Ausgaben für die Anmietung von Rauchwarnmeldern Mietern als Betriebskosten in Rechnung stellt – obwohl das Berliner Landgericht im vergangenen Jahr entschieden hat, dass dies unzulässig ist. Zwei der sechs landeseigenen Wohnungsbaugesellschaften, die Degewo und die Howoge, verfahren genauso. Das ergaben Recherchen der Berliner Zeitung nach einem Hinweis aus der Leserschaft.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.