Berlin - Sebastian Brinsa nennt den Überfall auf einen Geldtransporter auf dem Kurfürstendamm nicht dreist. Der Vorsitzende Richter der 15. Strafkammer des Berliner Landgerichts findet an diesem frühen Mittwochnachmittag schärfere Worte für das, was vor sieben Monaten auf dem belebten Boulevard vor den Augen zahlreicher Zeugen stattfand. „Der Überfall war ein professionell geplantes und durchgeführtes Lehrstück der Schwerstkriminalität“, sagt er.

Brinsa hat soeben den angeklagten Muhamed R. wegen schweren Raubs in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung schuldig gesprochen und ihn zu einer Freiheitsstrafe von sieben Jahren verurteilt. Zudem muss das 31 Jahre alte Mitglied eines polizeibekannten arabischstämmigen Clans wegen seiner Drogenabhängigkeit für zwei Jahre in eine Entziehungsanstalt. Bei Muhamed R. sollen außerdem Werte in Höhe der bei dem Raub erbeuteten 648.500 Euro eingezogen werden. Mit seinem Urteil folgt die Kammer der Forderung der Staatsanwältin. Die Verteidiger hatten sechseinhalb Jahre Haft gefordert.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.