Berlin - Die dritte Ausgabe der Berlin Art Week beginnt heute mit einem großen Kunstfest. In der Akademie der Künste wird die Ausstellung «Schwindel der Wirklichkeit» eröffnet. Mit Werken etwa von Marina Abramovic, Thomas Demand, Olafur Eliasson und Bruce Nauman soll dabei vor allem die Wahrnehmung des Betrachters in den Mittelpunkt rücken. Daneben gibt es Musik und Performances.

An der bis Sonntag dauernden Kunstwoche sind die beiden Messen abc und Positions Berlin beteiligt. Daneben bieten die renommierten Berliner Institutionen für Gegenwartskunst, Hunderte Galerien, Ateliers und Projekträume Sonderprogramme. Erstmals findet auch die internationale Konferenz Artfi (The Fine Art & Finance Conference) in Berlin statt. (dpa)