Berlin - Seit vier Monaten läuft das Impfen gegen das Coronavirus. Nicht immer ganz ohne Probleme, wie auch der Präsident des Berliner Deutschen Roten Kreuzes (DRK), Mario Czaja, weiß. Die Hilfsorganisation leitet mit anderen Verbänden die sechs Impfzentren der Stadt, ist direkt für die in der Messe und in der Arena Berlin in Treptow verantwortlich. Letzteres war das erste Zentrum, das in Berlin an den Start ging. Dort treffen wir Czaja in einem Büro zum Interview. Wie wird in Berlin weiter geimpft, da nun die Hausärzte mit dabei sind, die Prioritäten fallen und es mehr Impfstoff gibt? 

Berliner Zeitung: Herr Czaja, während wir hier sprechen, lässt sich nebenan in der Halle gerade eine große Anzahl von Berlinern impfen. Wie beurteilen Sie derzeit das Geschehen in den Impfzentren?

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.