Berlin - Drei von insgesamt 52 Krankenhäusern gehören in Berlin zur Caritas, ein weiteres in Brandenburg. Besonders die Caritas-Klinik Dominikus in Reinickendorf sowie die Caritas-Klinik Maria Heimsuchung in Pankow versorgen Covid-Patienten, ohne vom Rettungsschirm umfasst zu sein. Dies bringe die Häuser in eine schwierige Lage und sei auf Dauer existenzbedrohend, sagt die Caritas-Direktorin für Berlin und Brandenburg, Ulrike Kostka. „Einige Monate können sie noch durchhalten, dann wird es eng.“ Dann könnten auch Arbeitsplätze gefährdet sein.  

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.