Berlin. Der Chef des künftigen Hauptstadtflughafens, Rainer Schwarz, steht nach der erneuten Verschiebung des Starttermins immer stärker in der Kritik. Nun rücken Gehalt und mögliche Pension des umstrittenen Geschäftsführers in den Fokus. «Der Aufsichtsrat muss die Vergütung von Schwarz senken», forderte der Chef des Bundes der Steuerzahler, Alexander Kraus. Trotz der Misere um die Verzögerungen habe der Flughafenchef schon jetzt einen garantierten Pensionsanspruch, kritisierte Kraus in der «Bild am Sonntag».

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.