Berlin - Berlin ist ein Spinnennetz. Nachts jedenfalls, von Satelliten im All aus betrachtet. Das Netz leuchtet gelblich auf der rechten Seite, im Osten, und auf der linken Seite etwas weißer, im Westen. Helle Kleckse sind zu erkennen, in der Mitte zum Beispiel, dort, wo das Brandenburger Tor steht. An diesem Sonnabend um 20.30 Uhr verschwinden einige Kleckse aus dem Stadtbild. Earth Hour ist dann, Berlin knipst für eine Stunde die Lampen aus, an Sehenswürdigkeiten, Bürogebäuden, Privathäusern.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.