Berlin- Stephan Erler kann Tegel-Fans, die dem vor mehr als einem Jahr stillgelegten Berliner Flughafen hinterhertrauen, offenbar nicht verstehen. „Natürlich gab es in den vergangenen Wochen längere Wartezeiten am BER“, sagte der Deutschlandchef der britischen Fluggesellschaft Easyjet am Dienstag. An der „einen oder anderen Stelle“ sei es im Betrieb des neuen Flughafens zu Beeinträchtigungen gekommen. „Doch was das Gesamterlebnis anbelangt, stellt der BER eine signifikante Verbesserung im Vergleich zu Terminal C in Tegel oder zum Flughafen Schönefeld dar.“ Auch Fluggäste aus dem Ausland nähmen dies wahr, so Erler. „Unser Fluggäste sind zufrieden mit dem Reiseerlebnis am BER.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.