Drogenkonsum an Berliner Schulen – für Kerstin Jüngling ist das nichts Ungewöhnliches. „Ich glaube, dass es in Berlin keine drogenfreie Schule gibt“, sagte die Leiterin der Fachstelle für Suchtprävention am Freitag der Berliner Zeitung. Ihre Referenten treten in allen Bezirken an Schulen auf, um aufzuklären und Kindern sowie deren Eltern zu helfen. „Der Konsum von Drogen bei Kindern und Jugendlichen macht in einer globalisierten Welt an keiner Bezirksgrenze halt“, stellte Jüngling fest.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.