Berlin - Die Bundesregierung solle die Ehe für Schwule und Lesben öffnen, war die Forderung der Demonstranten am Samstag. Eine entsprechende Online-Petition unterschrieben dem Verband zufolge innerhalb von 24 Stunden mehr als 50.000 Menschen. Die Demonstranten liefen vom Bezirk Mitte zum Schöneberger Nollendorfplatz.

Vor wenigen Tagen hatte Irland in einem Referendum für die Homo-Ehe gestimmt. In Deutschland gibt es für Schwule und Lesben seit 2001 die Möglichkeit, eine eingetragene Lebenspartnerschaft einzugehen. Dies ist aber rechtlich nicht mit der Ehe gleichgesetzt.

Nach einem Bericht des „Spiegel“ fordern neben Mitgliedern aller im Bundestag vertretenen Fraktionen auch zahlreiche deutsche Prominente die Ehe für alle - darunter der Komiker Otto Waalkes, die Moderatoren Frank Plasberg, Anne Will und Oliver Welke sowie der Filmregisseur Tom Tykwer. Klaus Wowereit hat im Hinblick darauf auch einen Appell an Kanzlerin Angela Merkel gerichtet: "Ich appelliere an Frau Merkel, dass alle gesetzlichen Diskriminierungen beseitigt werden." (BLZ/mit dpa)