Das denkmalgeschützte Schankhaus der ehemaligen Bockbrauerei.
Foto: Berliner Zeitung/ Gerd Engelsmann

Berlin-Kreuzberg - Die Schwiebusser Straße ist ein kurzes Sträßchen im Süden von Kreuzberg – zwischen dem monumentalen Zollamt und einem alten Brauereigelände. Im rostigen Zaun vor der ehemaligen Bockbrauerei mit ihrem Schornstein und dem historischen Schankhaus hängen seit Wochen weiße und rosafarbene Schleifen, die Nachbarn zu Worten eingeflochten haben, zu Worten wie Wut! Trauer! Zorn!

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.