Dimitri Boulgakov (47) war an Corona erkrankt und kämpft noch mit den Nachwirkungen.
Foto: Berliner KURIER/Sabine Gudath

Berlin - Wenn er Treppen steigt, mit seinen Jungs Fußball spielt oder einem Bus hinterherlaufen muss, muss Dimitri Boulgakov erst einmal nach Luft schnappen. Der 47-jährige Familienvater aus Wilmersdorf war an Covid-19 erkrankt und hat auch vier Monate nach Ausbruch der Krankheit noch immer mit den Spätfolgen zu kämpfen. Seine Lunge ist seitdem nicht mehr voll funktionsfähig und niemand kann ihm genau sagen, wann und ob sich sein Lungenvolumen wieder verbessern wird. Er erzählt der Berliner Zeitung von seinem langen Leidensweg, auf dem er auch die Hilflosigkeit und Überforderung von Ärzten und Behördenmitarbeitern zu spüren bekam.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.