Berlin - Raum 111 der Willy-Brandt-Schule im Berliner Ortsteil Gesundbrunnen ist alarmgesichert, ebenso wie das Schulsekretariat nebenan und das Lehrerzimmer. Trotzdem verschwanden Anfang des Jahres aus diesem Raum im ersten Obergeschoss 242 Tablets, die für sozial benachteiligte Kinder für das Homeschooling vorgesehen waren. Schnell war klar: Der Täter musste über den Generalschlüssel und einen Transponder verfügt haben, mit dem die Alarmanlage ausgeschaltet werden konnte.

Seit Dienstag muss sich Leonardo D. vor dem Amtsgericht Tiergarten wegen besonders schweren Diebstahls verantworten. Die Anklage wirft dem 27-Jährigen vor, in der Nacht zum 28. Januar dieses Jahres nach Mitternacht in die Schule eingedrungen und die iPads entwendet zu haben. Laut Staatsanwaltschaft entstand ein Schaden von 96.500 Euro. Die Tablets sind bis heute verschwunden.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.