Berlin - In einem idyllischen Hinterhof an der Bleibtreustraße sitzt Sabine Süß inmitten von hohem Gras und will nichts weiter als eine Riesenwelle lostreten. Sie will, dass ein Ruck durch das Land geht, dass all den Beteuerungen, dass Kinder und Jugendliche wichtig sind, Taten folgen. Wer, wenn nicht wir? Und wann, wenn nicht jetzt, fragt sie.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.