Cottbus - Was ist normal? Die Definition seiner Normalität soll ein AfD-Stadtverordneter der Stadt Cottbus im Chat auf Instagram zum Besten gegeben haben: eine rassistische Einstellung. „Hoffentlich wird dich mal ein Schwarzer so richtig drannehmen, ohne dass du das möchtest. Dann wirst du vielleicht normal im Hirn“, soll Andy Schöngarth einer 18-jährigen Userin geschrieben haben. Die fand diese rassistische Weltanschauung gepaart mit Gewaltfantasien wiederum gar nicht normal, veröffentlichte den Screenshot auf TikTok und zeigte den Politiker an.

Der Satz ist auf vielen Ebenen grenzüberschreitend. Vor allem offenbart er aber die tatsächlichen Ziele der Partei: Es geht in Wirklichkeit nicht darum, „unsere Frauen zu schützen“, sondern darum, die Angst vor dem Schwarzen Mann zu schüren. Dass es überhaupt dazu kommt, dass ein demokratischer Vertreter solche Aussagen tätigt, sagt viel über die Verrohung und Verschiebung des gesellschaftlichen Diskurses aus. Insbesondere zeigt sich diese durch Hatespeech in sozialen Medien.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.