Besucher auf dem Wochenmarkt am Maybachufer in Neukölln. Der Bezirk führt seit Tagen die Liste der deutschen Kreise und Bezirke mit dem höchsten Inzidenzwert an.
Foto: dpa

BerlinEs ist ein trauriger Spitzenplatz. Seit Tagen steht Neukölln bundesweit ganz vorne bei der Anzahl der Corona-Neuinfektionen, aufgeschlüsselt nach Landkreisen beziehungsweise Bezirken. Am Donnerstag wurden 170 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner in dem Bezirk gezählt, der sich in den vergangenen Jahren zum international attraktivsten Berliner Bezirk für Menschen aus aller Welt gemausert hat. 

Das Virus hat sich in Neukölln schon so stark verbreitet, dass das bezirkliche Gesundheitsamt nicht mehr einzelne Herde lokalisieren oder Infektionsketten komplett nachvollziehen kann. Zwar werden weiterhin täglich Neuköllner, die infiziert sind oder mit Infizierten engen Kontakt hatten, in pauschale Quarantäne geschickt – genauso sicher ist aber auch, dass eine unbekannte Anzahl von Menschen, die mit dem Virus Kontakt hatten, gar nicht registriert wird. Das heißt: Das Virus ist außer Kontrolle.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.