Eine Mutter in Tempelhof tötet ihren einjährigen Sohn

Eine 30 Jahre alte Frau sitzt seit Donnerstag in Untersuchungshaft, weil sie ihren einjährigen Sohn getötet haben soll. Polizisten machten in der Nacht zu Donnerstag den grausigen Fund in der Wohnung der Frau in Tempelhof. Für das Kleinkind kam jede Hilfe zu spät.

Die Beamten waren zu der Adresse an der Wittekindstraße geeilt, nachdem die Mutter auf dem Polizeiabschnitt 52 erschienen war und erzählte, dass sie ihren Sohn getötet habe. Die Frau ist geständig. Sie hat am Donnerstag einen Haftbefehl wegen Totschlags bekommen und wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Obduktion soll Klarheit bringen

Die 30-Jährige habe den Mordermittlern berichtet, wie sie ihr Kind getötet hatte. „Ob die Schilderungen der Vorgehensweise stimmen, muss jetzt geprüft werden“, sagte ein Polizeisprecher. Eine Obduktion soll Klarheit bringen. Das Ergebnis sei ausschlaggebend dafür, wie der Haftrichter entscheiden wird. Drogen oder Alkohol sollen nach bisherigen Erkenntnissen keine Rolle spielen, so der Polizeisprecher. 

In Deutschland kommt es immer wieder zu Gewalt an Kindern. Nach Angaben des Bundeskriminalamtes, registrierte die Polizei im vergangenen Jahr 4247 Kinder, die schwer misshandelt wurden. Das sind ungefähr so viele wie im Jahr zuvor. 1830 davon waren jünger als sechs Jahre. 143 Kinder wurden getötet.