Boulevard der zerbrochenen Träume. „Sie ist dick, und sie hebt nicht ab“ – ganz wie der neue Flughafen. Mit diesem Vergleich stellte Cooky Ziesche, Leiterin der Filmredaktion des Rundfunks Berlin-Brandenburg, die Hauptfigur des Films „Schönefeld Boulevard“ vor. Die 18-jährige Cindy fristet ihre Teenagerjahre in Schönefeld. Ihre Hoffnungen stehen still. Wie die Arbeiten am BER, der oft zu sehen ist. „Schönefeld ist ein schräger Ort“, sagte Sylke Enders 2013 bei der Präsentation des Filmprojekts. Die Regisseurin, die in Kleinmachnow aufwuchs, kennt das Dorf aus DDR-Zeiten. Als sie mal wieder vorbeikam, begann die Idee zu „Schönefeld Boulevard“ zu reifen.

Wieder mal ein schrecklicher Tag am BER: Cindy und ihr vermeintlicher Freund am Flughafenzaun.
Foto: Farbfilm Verleih

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.