Stahnsdorf - Es war einmal eine Prinzessin, die hieß Maike und lebte in einem Schloss in Stahnsdorf. Ihre größte Freude war es, zu tanzen und Kinder glücklich zu machen. Doch eines Tages verbot die böse Hexe Corona alle Partys und sperrte Maike im Schlossturm ein. Dort oben, an der Seite ihrer kranken Hündin Milka, wurde die Prinzessin immer trauriger.

So würde diese Geschichte beginnen, wenn sie ein Märchen wäre. Diese Geschichte ist aber ein Pandemiedrama, es fehlt das Happy End. Jedenfalls begann alles mit Existenzsorgen im Lockdown-März, weil niemand mehr eine Prinzessin als Partygast buchen wollte. Und mit Herzschmerz. Am Abend flossen die Trennungstränen und am Morgen waren die Augen im Spiegel verquollen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.