Am Bundesentwicklungsministerium in Berlin haben in der Nacht zum Dienstag rund 130 Polizisten nach einem Unbekannten gesucht. Nach knapp fünf Stunden stellten sie ihren Einsatz in der Stresemannstraße ein, nachdem sie trotz Umstellung und kompletter Durchsuchung niemanden in den Räumlichkeiten gefunden hatten, wie ein Polizeisprecher erklärte

Ob es sich um einen Fehlalarm gehandelt habe oder die Person geflüchtet sei, war zunächst nicht klar. Es seien zwar Mitarbeiter im Haus gewesen. Ein Verdächtiger sei aber nicht gefunden worden, so die Polizei. Der Sicherheitsdienst des Ministeriums sei zuvor auf einen dunkel gekleideten Mann aufmerksam geworden, hieß es. In der Vorbereitung hatte die Polizei das Gebäude zunächst abgesperrt. (dpa)