Brandenburg/Havel - Die Brandenburger SPD hat mit einem klassischen Fall von Wählertäuschung zu tun. Denn Simon Vaut, dem SPD- Kandidaten für die Europawahl im Mai, wird vorgeworfen, dass er eigentlich gar kein Brandenburger ist, sondern in Berlin-Mitte wohnt. Mehr noch: Er soll, um für sich in Brandenburg den besten Platz auf der Wahlliste zu erobern, eine Freundin in Brandenburg erfunden haben.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.