Berlin - Jean-Michel Jarre redet wie ein Wasserfall – und das auf Englisch. Zumindest in diesem Punkt ist er ein recht untypischer Franzose. Aber der Pionier der elektronischen Musik, der vor gut 40 Jahren mit „Oxygène“ die erfolgreichste französische Platte aller Zeiten herausbrachte, hat gut zu tun und viel zu erzählen. Gerade ist der 68-jährige Soundmeister von einer US-Tour wiedergekommen, am Dienstag gibt er ein Konzert in der Zitadelle Spandau. Dazwischen holte er sich noch einen besonderen Preis ab.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.