Die Fabrikarbeiterin wuchs mit vielen Geschwistern auf. Sie ging nur unregelmäßig zur Schule, das fiel zu Hause nicht weiter auf. Sie lernte nie richtig schreiben und lesen. Ihre beiden Töchter, die inzwischen studieren, halfen der Frau beim Entziffern von Briefen oder Behördenpost. Manche Texte lernte sie einfach auswendig. Niemand außerhalb der Familie sollte bemerken, dass sie Analphabetin ist. Ein anderes Beispiel ist der junge Mann aus Serbien, ebenfalls Analphabet. Als andere zur Schule gingen, befand er sich auf der Flucht. Irgendwann verlor er den Anschluss.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.