Überraschend hat die Polizei am Freitagnachmittag den Verkehr auf der Elsenbrücke in Richtung Ostkreuz für den Kraftfahrzeugverkehr gesperrt – wegen eines Risses. Die Brücke ist die wichtigste Spree-Querung zwischen der City Ost und dem Südosten Berlins, auch der Weg zum Flughafen Schönefeld und zur Autobahn Richtung Dresden führt über die Brücke.

Bei einer Routineuntersuchung des 1968 fertiggestellten Spannbeton-Bauwerks war der Riss auf der Unterseite entdeckt worden, teilte die Senatsverwaltung für Verkehr mit. Deshalb wurde die Brücke um 14 Uhr Richtung Ostkreuz gesperrt.

Oberbaumbrücke oder Minna-Todenhagen-Brücke

Bereits am Freitag wurde damit begonnen, Ausweichspuren auf der Gegenfahrbahn in Richtung Treptow einzurichten. Dieser Brückenteil ist vom geschädigten Bereich baulich getrennt. Am Dienstag soll die Brücke dann wieder in beiden Richtungen befahren werden können. Dann allerdings nur auf jeweils zwei Fahrspuren.

Bis dahin müssen Autos, Busse und Lastwagen, die von der Treptower auf die Friedrichshainer Seite der Spree fahren wollen, über die Oberbaumbrücke flussabwärts oder die Minna-Todenhagen-Brücke flussaufwärts ausweichen. Die von der Sperrung betroffenen Buslinien 104 und 194 der BVG enden jetzt jeweils vor der Elsenbrücke – die Linie 104 am Treptower Park, die Linie 194 am S-Bahnhof Ostkreuz.

Unklar ist noch, wann die Schäden behoben sein werden. Fachleute rechnen mit monatelangen Verkehrsbehinderungen. Sie waren bereits am Freitag zu spüren. Es entstanden kilometerlange Staus.

Fünf Prozent der Brücken sind „nicht ausreichend“

Alle drei Jahre wird jede Brücke einem vorgeschriebenen Prüfungsprozess unterzogen, heißt es in der Tiefbauabteilung der Verkehrsverwaltung. Dabei werden unter fachlicher Aufsicht die Standsicherheit, die Verkehrssicherheit sowie die Dauerhaftigkeit überprüft. Außerdem gibt es im Jahr mehrfach Begehungen über Berlins Brücken. Im Zweifel werden Tempolimits, Überholverbote oder die Sperrung einzelner Spuren oder der gesamten Brücke verfügt, so die Verwaltung.

Berlin verfügt über 1085 Brücken für den Auto-, Rad und Fußgängerverkehr. Experten sagen, dass nur jede fünfte Brücke in einem sehr guten beziehungsweise guten Zustand ist. Mehr als zwei Drittel gelten als befriedigend oder ausreichend. Fünf Prozent erhalten das Prädikat „nicht ausreichend“.

Die Elsenbrücke, die täglich von rund 50.000 Fahrzeugen überquert wird, wurde in den Jahren 2006 bis 2009 schon einmal saniert.