Berlin - Dass es diese große Kirche im ansonsten ziemlich atheistischen Berliner Bezirk Friedrichshain gibt, ist für viele Gläubige ein Trost. Die evangelische Gemeinde der Auferstehungskirche in der Friedensstraße verkündet in diesen Krisenzeiten eine weithin sichtbare Botschaft. An einer hohen Fahnenstange vor dem Gotteshaus hängt eine lange weiße Stoffbahn mit den Worten: „Fürchtet euch nicht.“ Darunter steht: „Wir sind für euch da.“

So hält es auch Volker Steinhoff, ein Pfarrer, der eigentlich schon lange im Ruhestand ist, der sich aber um diese Gemeinde kümmert, weil hier die Pfarrstelle nicht besetzt ist. Er ist auch für die benachbarte Samaritergemeinde da, weil der dortige Pfarrer in Elternzeit ist. „Ich mache weiter, so lange ich gebraucht werde“, sagt der 72-Jährige.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.