Berlin - Nach zahlreichen Hiobsbotschaften ist das zentrale Empfangsgebäude für die Berliner Museumsinsel inzwischen auf einem guten Weg. Zum Jahrestag der Grundsteinlegung teilte die verantwortliche Stiftung Preußischer Kulturbesitz auf dpa-Anfrage mit, die sogenannte James-Simon-Galerie werde wie geplant bis Ende 2018 fertig. Die Kosten für das vom britischen Stararchitekten David Chipperfield entworfene Projekt lägen mit 134 Millionen Euro im Plan. Das Haus soll den Zugang zur Museumsinsel zentral regeln. Eigentlich hätte es schon 2013 öffnen und nur gut die Hälfte kosten sollen. (dpa)