15 Uhr, Haupteingang des Berliner Landesamts für Gesundheit und Soziales. Viel los mal wieder. Wie an jedem anderen Wochentag in den letzten Monaten um diese Uhrzeit. Flüchtlinge kommen auf das Lageso-Gelände, Flüchtlinge gehen wieder. Familien mit Kinderwagen, junge und alte Männer, in Gruppen oder alleine, sie alle müssen hier vorbei.

Genauso wie die Mitarbeiter des Lageso, die zahlreichen ehrenamtlichen Helfer, all die Menschen, die in Tüten Kleider, Essen und Spielsachen bringen. Hier, vor dem und im Lageso an der Berliner Turmstraße, treffen die Nöte, die Sorgen, die Wünsche der Flüchtlinge auf die Zuwendung der Betreuer, auf die Regeln von Bürokratie, auf die Gesetze des Staats. Und auf das Chaos des Ankommens.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.