Brandenburgs ehemaliger Bauminister Jochen Wolf ist tot. Der 80-Jährige wurde am Mittwochabend in seiner Wohnung in Brandenburg/Havel leblos aufgefunden. „Wir haben ein Todesermittlungsverfahren eingeleitet“, sagte Wilfried Lehmann, leitender Oberstaatsanwalt in Potsdam, am Donnerstag der Berliner Zeitung. Ein Fremdverschulden könne ausgeschlossen werden. Dass es sich um einen Suizid gehandelt haben könnte, bestätigte er nicht.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.