Berlin - Im Gesicht von Tomasz S. ist nicht zu erkennen, was er empfindet. Er schaut starr geradeaus, als der Staatsanwalt Philipp Hujo an diesem Dienstagmorgen die Anklage verliest. Es ist eine Anklage, die voller grausamer Details ist und die die Frage offen lässt, die sich wohl fast jeder im Saal des Kriminalgerichts stellt: Wie kann ein Vater seinem Kind so etwas antun?

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.