Auf einem Foto vom Juli 2016 wirkt Edgar H. wie ein schüchterner Junge. Zusammengesunken sitzt er gemeinsam mit 19 anderen Konfirmanden seiner evangelischen Kirchengemeinde auf einer Mauer und winkt in die Kamera. Er ist einer der Kleinsten in der Gruppe; alle lachen, nur er nicht. Dass er anderthalb Jahre später töten würde, ist nur schwer vorstellbar. Und doch soll der heute 15-Jährige die 14-jährige Keira G. aus Alt-Hohenschönhausen mit zahlreichen Messerstichen umgebracht haben. Ein Stich traf Keira direkt ins Herz. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.