David K. sitzt stur hinter der Balustrade aus Holz, hinter der sich der Platz für den Angeklagten befindet. Als die Richter der 40. Großen Strafkammer am Freitag in den Saal kommen und alle Anwesenden aufstehen, bleibt der Mann sitzen. Der 44-Jährige sieht demonstrativ in die andere Richtung. Er erhebt sich auch auch nicht, als ihn Peter Schuster, der Vorsitzende Richter, dazu auffordert. Der Mann mit Glatze taucht schließlich ganz hinter der Holzwand ab. Es sieht so aus, als wäre die Anklagebank leer.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.