Ibrahim Youssef trägt den gelben Overall der freiwilligen Helfer. Er ist auf dem Weg zu einem weißen Zelt auf dem Gelände des Ankunftszentrums für Asylsuchende an der Oranienburger Straße in Berlin-Reinickendorf. Bündel von Kleidung sind dort gestapelt. Ukrainer warten schon in einer Schlange vor dem Zelteingang, um frische T-Shirts oder Hosen entgegenzunehmen. Wer weiß, wie viel in ihre Koffer und Rucksäcke passte, als sie Kiew, Charkiw und andere bombardierte Städte in der Ukraine verließen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.