Beamte der 35. Einsatzhundertschaft der Berliner Polizei kontrollieren in Berlin-Kreuzberg die Umsetzung der Senatsanordnung. 
Foto: Imago

Berlin - Berlins Gastronomen haben ein Wochenende hinter sich, wie sie es noch nie erlebt haben. Die Senatsverfügung von Sonnabend, dass Clubs, Bars, Kneipen und Restaurants nicht mehr oder nur noch eingeschränkt öffnen dürfen, hat in der Ausgeh-Metropole eingeschlagen wie eine Bombe. Ein Gespräch am Tag danach mit Thomas Lengfelder, 60, Hauptgeschäftsführer des Hotel- und Gaststättenverbandes Dehoga.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.