Er war ein geduldiger Zuhörer und ein besserer Redner, ein genauer Beobachter und ein einfallsreicher Kopierer, ein gelehriger Schüler und ein bemerkenswerter Lehrer. Er war ein kreativer Künstler; auf der Bühne entstanden Meisterwerke. Um sie zu schaffen, benötigte er den Dialog, die Gegenrede, die Antithese. Er konnte in anderen Köpfen denken. Am besten kannte er sich mit Brecht aus.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.