Seit Oktober ist der frühere Justizsenator Thomas Heilmann Mitglied des Bundestags. Die Landespolitik wird er in diesem Jahr trotzdem prägen: mit dem Volksbegehren für eine Ausweitung der Videoüberwachung – Heilmann spricht von Videoaufklärung –, das er zusammen mit Unterstützern wie dem früheren Neuköllner Bürgermeister Heinz Buschkowsky initiiert hat. Das Thema könnte die Koalition spalten – Linke und Grüne kritisieren das Video-Bündnis vehement, die SPD zeigt sich offen für einen Kompromiss.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.