Kurz hinterm Stadtrand von Berlin, in der Nähe vom Schmöckwitz. Mitten in einem Kiefernwald tauchen sie vor uns auf. Zwei dicht bewaldete, nebeneinanderliegende Hügel, eine bröckelnde Treppe führt hinauf. Zu einer Metallkonstruktion, die an Aufbauten von U-Booten erinnert. In der Mitte eine kreisrunde Luke, kein Meter im Durchmesser, die rostige Abdeckung aufgeschoben. Das Licht der Taschenlampe beleuchtet im Inneren eine stählerne Leiter, mit dem Rand der Luke verschweißt. Doch die Finsternis saugt das Licht auf und lässt nur unsere Fragen aufblitzen: Wie tief geht es hinab? Und: Hält die alte Leiter uns aus?

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.