Frankfurt (Oder) - An der Oder werden die Sandbänke immer größer und die Gesichter immer länger. Schiffe können hier schon seit Juni nicht mehr fahren, wie Sebastian Dosch vom zuständigen Wasserstraßen– und Schifffahrtsamt Eberswalde bestätigt. „Aufgrund der fehlenden Niederschläge in den tschechischen und polnischen Einzugsgebieten herrscht im Fluss extremes Niedrigwasser.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.