Berlin - Sie setzt sich seit langem für bessere Arbeitsbedingungen im akademischen Mittelbau ein und forschte im Laufe ihrer eigenen wissenschaftlichen Karriere zu diesem Thema. Jule Specht hat heute den Lehrstuhl für Persönlichkeitspsychologie an der Berliner Humboldt-Universität inne. Specht begrüßt das neue Hochschulgesetz Berlins und mit ihm die Entfristung der Arbeitsverhältnisse  im akademischen Mittelbau, mahnt aber auch an, dass die Politik die Universitäten bei einer so tiefgreifenden Veränderung unterstützen muss. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.