Christine Behle, Mitglied des Bundesvorstands von Verdi, steht vor dem BVG-Betriebshof Cicerostraße.
Foto: dpa/Fabian Sommer

Berlin - Fahrgäste müssen sich auf weitere Warnstreiks im Nahverkehr einstellen. „Wenn wir keine Reaktion bekommen, müssen wir den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen“, sagte die stellvertretende Verdi-Bundesvorsitzende Christine Behle während einer Kundgebung vor dem Busbetriebshof Cicerostraße in Wilmersdorf.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.