Marvin Wildhage mit seiner ausgedachten Doktor-Urkunde und dem Personalausweis.
Foto: Berliner Zeitung/Sabine Gudath

Berlin-WeddingSein Experiment sorgt im Internet für Furore – und zugleich bringt er das Bürgeramt Wedding mächtig in Bedrängnis: Der Berliner YouTuber Marvin Wildhage spielte den Behörden-Mitarbeitern in den vergangenen Wochen einen Streich. Der 24-Jährige bastelte sich eine falsche Doktor-Urkunde und versuchte, sich den Titel im Ausweis eintragen zu lassen. Es klappte. 

Marvin Wildhage sitzt in einem Büro in der Nähe des Alexanderplatzes. Große Fenster, helle Räume, junge Menschen. Hier hat unter anderem die Firma „reachhero“ ihren Sitz, ein Unternehmen, das auf Influencer-Marketing spezialisiert ist. Wildhage – buntes Shirt, graue Jeans, weiße Turnschuhe – arbeitet hier. Auf dem Schreibtisch vor ihm liegt sein Personalausweis. „Dr. Marvin Wildhage“ steht darauf. Wildhage ist 24 Jahre alt und sagt, er habe „nie eine Uni von innen gesehen.“ Trotzdem hat er einen Doktortitel. Wie kann das sein?

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.