Familien-Streit in Gesundbrunnen: Polizisten bei Massenschlägerei verletzt

Am Freitagabend wurden Polizisten bei einem Einsatz in Gesundbrunnen angegriffen. Die Beamten waren wegen einer Schlägerei zwischen zwei Familien alarmiert worden.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei soll ein 15-Jähriger gegen 20.15 Uhr in der Chausseestraße einer 21-Jährigen das Kopftuch heruntergerissen und eine 17-Jährige gewürgt haben. Als die Polizisten vor Ort eintrafen, fanden sie etwa 60 bis 80 Personen vor. Die Beamten wurden von einigen der Anwesenden beschimpft, körperlich attackiert und mit Eiern beworfen. Ein Polizist wurde durch eine geworfene Flasche leicht am Bein verletzt. Die Einsatzkräfte forderten Unterstützungskräfte an.

Elf vorläufige Festnahmen

Später konnten elf Personen vorläufig festgenommen werden. Unter ihnen befand sich eine 17-Jährige, zwei Frauen im Alter von 21 und 38 Jahren, sowie ein 15-Jähriger und drei 19, 23 und 52 Jahre alte Männer. Sie wurden in eine Gefangenensammelstelle gebracht. 

Während der Festnahmen kam zu Widerstandshandlungen, Körperverletzungen und Gefangenenbefreiungen. Neben dem Polizisten, der mit einer Flasche beworfen wurde, erlitten weitere vier Beamte leichte Verletzungen. Alle konnten ihren Dienst fortsetzen.

Insgesamt waren rund 75 Polizisten im Einsatz. Es wurden Strafanzeigen unter anderem wegen schweren Landfriedensbruchs, Körperverletzung, Widerständen, Beleidigung, Bedrohung, Gefangenenbefreiung sowie versuchte Gefangenenbefreiung eingeleitet.