Um 9.15 Uhr geht ein Flug nach Miami, um 9.40 Uhr soll der Flieger nach Bern abheben, und zehn Minuten später geht es ab nach Moskau. So steht es jedenfalls auf der Anzeigetafel im Hauptterminal des immer noch ruhenden BER-Flughafens. Das Terminal konnte am Wochenende erstmals nach der erneuten Verschiebung des Eröffnungstermins besucht werden. Die Flughafengesellschaft hat zum Familienfest geladen, um den Baufortschritt zu zeigen, hieß es. Laut Flughafensprecher Ralf Kunkel kamen an beiden Tagen 80.000 Menschen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.