Berlin - An der Paulsternstraße und der Gartenfelder Straße in Spandau sind 483 Wohnungen fertig geworden. Die private Kilian Immobiliengruppe (KIM) hat das Projekt für die landeseigene Wohnungsbaugesellschaft Mitte (WBM) und die ebenfalls kommunale Degewo errichtet, die die Wohnungen in ihren Bestand übernehmen. Das teilten die Unternehmen am Montag mit.

Nach den Pepitahöfen in Spandau, wo bereits vor wenigen Jahren mehr als 1000 Wohnungen von dem privaten Unternehmen für WBM und Degewo errichtet wurden, ist es bereits das zweite Projekt in dieser Konstellation. Die Wohnungen sind überwiegend barrierefrei. 108 neue Unterkünfte werden mit Förderung als Sozialwohnungen zu einer Miete von 6,50 Euro je Quadratmeter (kalt) angeboten. Die frei vermietbaren Wohnungen kosten im Durchschnitt unter 10 Euro je Quadratmeter.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.